Eltern-Kind-Beratung

Eltern werden * Eltern sein

Bewährte Anwendungsgebiete

Schwangerschaft
  • Kontakt und Bindungsaufbau zum ungeborenen Kind

  • belastende Diagnostikuntersuchungen

  • Unsicherheit beim Treffen von Entscheidungenkreisende Gedanken

  • Stress- oder Angstzustände

  • Risikoschwangerschaft

  • erlebte Fehlgeburt

  • Anzeichen für Frühgeburt

  • unerfüllter Kinderwunsch

  • Vorbereitung auf Kaiserschnitt

  • bindungsstärkende Geburtsvorbereitung 

Im Kleinkindalter
  • Schlafprobleme

  • Unsicherheit im Umgang mit Alltagssituationen

  • Erziehungsfragen

  • Geburt von Geschwisterkind

  • Entwicklungsverzögerungen

  • Fütterungsprobleme

  • Umgang mit Trotzreaktionen

  • Umgang mit Aggression und Wut

Nach der Geburt
  • Stärkung der Eltern-Kind-Bindung

  • überwältigende Geburtserfahrungen

  • Begleitung von Schreibabys

  • Schlafprobleme (Schlaf-/Wachrhythmus)

  • Stillprobleme / Fütterungsprobleme 

  • Begleitung von Frühgeborenen

  • bei Erschöpfung, Hilflosigkeit und Verzweiflung

  • bevorstehende Geburt von Geschwistern

Im Schulalter
  • wiederkehrende Konflikte

  • Schulprobleme

  • Erziehungsfragen

  • Begleitung während / nach Trennung der Elternteile

  • Begleitung von Familienmitgliedern in neuen Konstellationen

  • Essprobleme

  • Aggression

Paarthemen
  • wiederkehrende Konflikte

  • unterschiedliche Ansichten im Umgang mit dem Kind

  • Näheverlust

  • unterschiedliche Bedürfnisse

  • ​Ängste

Vorgehensweise bei bindungsorientierten Begleitungen

Im Alltag kommt eine Familie in belastenden Situationen schnell an ihre Grenzen und die Familienmitglieder fühlen sich unsicher, erschöpft, einsam oder auch verzweifelt. Eine unmittelbare Unterstützung in solchen Akutsituationen ist für die ganze Familie sehr wertvoll. Die bindungsbasierte Begleitung unterstützt den Stressabbau, stärkt den Bindungsaufbau und hilft gemeinsam mit den Eltern und den Kindern einen Weg aus der gefühlten Sackgasse zu finden. (Schreibaby, Schlafprobleme, Stillprobleme, Unsicherheiten mit einem Säugling oder Kleinkind, Erschöpfung eines Elternteils, Alltagskonflikte, ...)

In der Krisenintervention stehen die Selbstverbindung der Eltern und das Erleben im Hier und Jetzt im Zentrum. Es geht darum die Dynamik der belastenden Situation auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene zu verstehen und anzuerkennen. Im Gespräch und mittels ausgewählter Körperarbeit werden die eigenen Ressourcen wieder zugänglich. Dies trägt zu einer Stabilisierung bei und die Familie kann an ihre eigenen tragenden Kräfte anknüpfen. Gemeinsam mit den Eltern werden konkrete Handlungsansätze erarbeitet, welche Orientierung, Halt, Sicherheit und Entlastung schaffen. Die ganze Familie fühlt sich so wieder gehalten und getragen und spürt Vertrauen, Wohlbefinden und Freude auf ihrem Weg.